04.01.2016: Training über 16 in Fighting Bodies

Sport macht fit, Sport macht gesund. Nicht immer! Falscher Ehrgeiz kann der Gesundheit schaden. Aufgrund der anatomischen und physiologischen Unterschiede, des jugendlichen Körpers zu dem eines Erwachsenen, müssen andere Regeln für das Training gelten, denn der Bewegungsapparat von Kinder und Jugendliche ist noch nicht vollkommen ausgebildet. Sie haben andere Anforderungen an das Training und das sollte sich auch im individuellen Trainingsprogramm widerspiegeln.

Durch starke Druck-, Zugbelastungen und über Kopfübungen mit schweren Gewichten, wie sie im Krafttraining vorkommen, können Bänder, Sehnen und Knorpeln unter Umständen beschädigt werden aufgrund instabiler Gelenke. Die Gelenke sind bei einem Jugendlichen noch sehr weich und nicht in der Lage, Kräfte, wie sie bei Erwachsenen abgefangen werden können, auszugleichen. Zudem können sogenannte Epiphysenfugen (Wachstumsfugen) zu früh verknöchern, welche für das Längenwachstum verantwortlich sind. Die Folge: Das Längenwachstum des Körpers stoppt. Außerdem ist die einseitige Belastung oft Ursache von Gelenkabnutzungen durch Fehlbelastungen. Über die Jahrzehnte hinweg kann dies unter Umständen zu echten Gelenksverletzungen weiterentwickeln (z.B. Gelenksarthrosen).

Gelenkschonendes Training – Grundsatzregeln insbesondere für Jugendliche unter 18 Jahren

Uns liegt also als Fitnessstudio Betreiber die Gesundheit unserer Mitglieder am Herzen und haben diese Grundsatzregeln entworfen um insbesondere Trainingsverletzungen zu vermeiden.

- Nur Übungen machen, die man bereits kennt oder in die man von einem Trainer eingewiesen wurde

- Keine schweren Übungen über Kopf

- Schmerzen bei Übungen nicht ignorieren

- Korrekte Ausführung (Vermeidung von Schwung etc.) ist wichtiger als hohe Gewichte

- Belastungen der Wirbelsäule nur mit geringen Gewichten und sauberer, gerader und stabiler Haltung

- Durch Übertraining erzielt man keine Leistungssteigerung

Wichtig: Auch Übungen, die keine direkten Schmerzen verursachen, können bei falscher Ausführung zu Verletzungen oder krankhaften Fehlhaltungen führen. Wie immer gilt: Bei Fragen einfach einen der anwesenden Trainer im Fitnessstudio fragen.

Dein Fighting Bodies Team

 


15.12.2015: Ab sofort heißt es wieder AUSPACKEN und ANPACKEN...

Ab sofort heißt es wieder AUSPACKEN und ANPACKEN mit dem Adventskalender in deinem Fighting Bodies: 

Neben verschiedene Rabattaktionen und Vergünstigungen könnt ihr auch an folgenden Aktionen teilnehmen:

- einer professionellen Inbody Körperfettmessung

- einem aktiven ganzheitlichen Beweglichkeitstraining mit dem innovativen FIVE Konzept

- einem Dehnkurs zur präventiven Beweglichkeitsförderung

- Andullation, einer neuartigen Behandlungsmethode zur Schmerzlinderung

Ihr habt die Gelegenheit bis jetzt verpasst? Schaut einfach bis zum 24.12. bei uns vorbei. 

Keine Sorge, auch im nächsten Jahr werden wir euch auch weiterhin auf eurem Weg unterstützen. 

Denn unser Ziel ist es, sowohl im Gesundheits- und Breitensport, aber auch im Leistungssport eine Leistungsbeurteilung vorzunehmen, um daraufhin gezielt und individuell euer nach-folgendes Training steuern zu können. Durch zielgerichtetes Training und verschiedene Behandlungsmethoden verhelfen wir euch zu positiven Trainingseffekten. Uns ist eure Gesundheit und euer Wohlergehen sehr wichtig. Denn euer Erfolg ist auch unser Erfolg. 

Außerdem seid's ihr auch herzlich am 24.12. bei uns eingeladen, für das leibliche Wohl ist mit Weißwurst und Brezn selbstverständlich gesorgt!

26.10.2015: Abgeräumt in Neuaubing

Am Wochenende fanden in Mü-Neuaubing die Oberbayerische Meisterschaften im KDK, Bankdrücken und Kreuzheben statt. Anbei die Ergebnisse unserer Athleten.

Simon Geisberger: Junior -93 kg, 1. Platz KDK - Kniebeuge 170,0 kg (RAW) - Bankdrücken 127,5 kg (RAW) - Kreuzheben 200,0 kg (RAW)

Simon Büchele: Aktiver -93 kg, 1. Platz KDK - Kniebeuge 205,0 kg (RAW) - Bankdrücken 140,0 kg (RAW) - Kreuzheben 240,0 kg

Sebastian Kohl: Aktiver -93 kg, 2. Platz KDK - Kniebeuge 210,0 kg (RAW) - Bankdrücken 122,5 kg (RAW) - Kreuzheben 225,0 kg (RAW)

Christian Warwas: AK I -93 kg, 1. Platz KDK - Kniebeuge 210,0 kg - Bankdrücken 155,0 kg - Kreuzheben 200,0 kg (RAW)

Andreas Neumann: Junior +120 kg - 1. Platz Bankdrücken mit 150,0 kg (RAW)

Benjamin Woiczikowski: Aktiver -93 kg - 1. Platz Bankdrücken mit 185,0 kg

Josef Bretträger: AK I -105 kg - 1. Platz Bankdrücken mit 145,0 kg

Klaus Hanseder: AK II -105 kg - 1. Platz Bankdrücken mit 115,0 kg

Tobias Schäpe: Aktiver -120 kg, 2. Platz Bankdrücken mit 152,5 kg (RAW) - 1. Platz Kreuzheben mit 225,0 kg (RAW)

RAW = ohne unterstützendes Equipment